Langsam zurück zur Normalität …

Mit besten Dank an das Technische Hilfswerk Iserlohn!

Fotos aufgenommen am 10.06.2013 zwischen 16 und 17 Uhr

Pegelstand der Elbe 17 Uhr: 7,65 m

Mittlerer Pegel: 2,35 m

7 Gedanken zu “Langsam zurück zur Normalität …

  1. Rainbow schreibt:

    Oha, auf dem letzten Bild sieht man erst, wie hoch das eigentlich stand, das Wasser. Und im Haus war es ja auch so hoch… …die armen Menschen… …man kann den Helfern nur Dank aussprechen. Mein Bruder war mit der Feuerwehr fast eine Woche unterwegs um zu Helfen. Danken sollte man auch allen Chefs, die die freiwilligen Helfer so lange beurlaubt haben.

        • Choga Ramirez schreibt:

          Ja, ein wenig höher schon, aber der ganze Hof ist voll gelaufen, der Garten ist ruiniert und die Brühe stand bis an der Hausmauer. Aber der Keller ist trocken geblieben.

          • Rainbow schreibt:

            Dann hast Du ja auch noch Aufräumarbeiten zu leisten… …um den Garten ist es Schade! Bei uns ist ca. 1/3 der Wiese abgesoffen und da können wir dann kein Heu machen. Es stinkt überall nach Watt und gammeligem Gras. Aber bis an den Stall/Haus ist es zum Glück nicht gekommen, das Wasser…

    • Choga Ramirez schreibt:

      Folgendes hat die SZ heute auf Facebook geschrieben: Bereits in den ersten drei Tagen nach dem Hochwasser sind im Landkreis Meißen mehr als 800 Tonnen Sperrmüll auf den Deponien gelandet. Normalerweise sind es im Durchschnitt vier bis fünf Tonnen pro Jahr. Eine Ende der Müllflut ist wohl erst in drei bis vier Wochen absehbar, sagt das Landratsamt. (SZ/aho)

Tipp dir die Finger wund ... :-D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s