Sperrst du nicht manchmal die Vergangenheit in einen Raum?

0000005094144

„Man tut das, was man tut. Wie schmerzlich es auch immer ist oder wie schrecklich. Es ergibt Alles einen Sinn. Im eigenen Kopf. Ja, es hält sich doch Keiner selbst für einen schlechten Menschen.

„Das weiß ich, aber man hat Jemanden umgebracht. Das muss doch quälend sein. „

„Sperrst du nicht manchmal die Vergangenheit in einen Raum, im Keller zum Beispiel? Du schließt die Tür zu und gehst nie mehr rein? Tja, ich mach‘ das so.“

„Oh, Gott, ja. In meinem Fall wäre allerdings ein ganzes Gebäude nötig.“

„Dann begegnest du einem besonderen Menschen … und du willst nur Eines: Du willst ihm den Schlüssel schenken … und sagen: Schliess‘ doch auf. Geh ruhig rein. Aber du kannst nicht, weil es dunkel ist. Und es gibt Dämonen. Und wenn Jemand sähe, wie hässlich es dort ist …“

[…]

„Glaub mir, wie gerne würde ich das tun. Den Schlüssel ins Schloss, die Tür aufreißen … Ganz einfach Licht rein lassen und Alles ausräumen … Wenn ich nur einen riesigen Radiergummi nehmen und Alles löschen könnte, angefangen mit mir selbst … Die Sache ist nur die: Wenn … Wenn …“

Ein Gedanke zu “Sperrst du nicht manchmal die Vergangenheit in einen Raum?

Tipp dir die Finger wund ... :-D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s