Wenn sich eine Katze wohlfühlt, kann sie ein unbeschreibliches Geräusch in ihrer Kehle rollen lassen …

Es ist eines der schönsten Geräusche der Welt und man nennt es Schnurren.
– Elke Heidenreich –

Eigentlich liebe ich meine Katzen …
Und uneigentlich würde ich sie manchmal am liebsten rausschmeißen …

Heute Nacht war einer dieser Augenblicke …

Ich teile mir meine schnuckelige Wohnung mit zwei Fellnasen.
Da ist zum Einen mein schwarzer dicker EHK-Kater Marik und zum Anderen die kleine Promenadenmischung Amirah.
Ich habe Beide ganz doll lieb, auch wenn sie mir manchmal den letzten Nerv rauben …

Wir mussten die Nacht noch mal ins Wohnzimmer und die Katzen haben eigentlich auf der Couch gepennt – so wie immer.
Während der Meister der Mütze kurz ins Bad verschwunden ist, bin ich ins Wohnzimmer – und habe einen riesigen Schreck bekommen.

Ich öffne die Tür und durch die Straßenlaternen fällt schwaches Licht in den Raum. Auf dem Laminat sind zwei riesige dunkle Flecken.
„Was ist denn hier los?“, rufe ich und gehe vorsichtig um die Pfützen herum, um die Stehlampe anzuschalten.
Als das Wohnzimmer in Licht getaucht ist, trifft mich fast der Schlag.

Die halbvolle Kanne Kaffee, die wir auch dem Couchtisch haben stehen lassen, liegt auf dem Fußboden, der Inhalt über das helle Laminat verteilt.
Ich habe mich noch nicht vom ersten Schreck erholt, da steht der Meister der Mütze im Türrahmen und guckt mindestens genauso schockiert wie ich.

Eigentlich wollten wir nur Eine rauchen, aber stattdessen mussten wir uns erst mal mit Küchenrolle und Feuchttüchern bewaffnen und die Sauerei aufwischen.

Und natürlich schauen uns beide Katzen mit treuseeligen Augen zu, so als ob sie kein Wässerchen trüben könnten …
Besonders Marik hatte einen Unschuldsdackel-Kuhaugen-Eulenblick aufgelegt, dass wir uns sicher waren, dass das Katertier der Verursacher dieser Miesere war.

Beweisen konnten wir es natürlich nicht, aber das Katerchen machte den ganzen restlichen Tag einen Bogen um uns – er kam die Nacht nicht mal ins Bett und hat sich breit gemacht.😉

Kamera: Medion MD 86063
Belichtung: 1/0 sec
Blende: F/3.1
Brennweite: 6 mm
ISO: 400

5 Gedanken zu “Wenn sich eine Katze wohlfühlt, kann sie ein unbeschreibliches Geräusch in ihrer Kehle rollen lassen …

  1. C schreibt:

    Hm – naja, daran merkt man, dass der Mensch die Katze nie wird vollständig domestizieren können. Sind halt Wildtiere, auch wenn’s Hauskatzen sind.

    Nur, mit dem Kaffee, das is doof.

  2. Silberspiegel schreibt:

    Euer Kater hat wenigstens ein schlechtes Gewissen.
    Meiner (zufälligerweise auch Marik heißend) schmeißt mit Absicht Sachen runter, die Schmutz machen, oder kickt sein Streu aus dem Katzenklo, wenn er wütend ist, und setzt sich dann daneben, um mir beim Saubermachen zuzuschauen… der Mensch muss ja schließlich beschäftigt werden.
    Eigentlich ein ganz schönes Arschloch, so eine Katze.
    Aber ein liebenswertes.

  3. PlatinMieze schreibt:

    Die Situation kenne ich irgendwie von meinen beiden Hunden.. Der eine will es der anderen in die schuhe schieben und anders rum.. Klappt nur leider viel zu selten Spike verrät sich immer selber🙂 Jaja die lieben Tiere

Tipp dir die Finger wund ... :-D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s