*froi*

Vor einiger Zeit hatte meine Lieblings-Nachbarin mir erzählt, dass meine verhassten Nachbarn von oben bald ausziehen. Und heute ist es endlich so weit! o.o

Ich habe ein paar Minuten dabei zugesehen, wie sie Schränke in den Lieferwagen verstaut haben.

Es sind genau die Nachbarn, die anscheinend eine Bowlingbahn in ihrer Wohnung direkt über meiner Wohnung haben oder von den Schränken springen. Jedenfalls scheppert es hier unten teilweise extrem, so dass ich Angst haben muss, dass mir die Lampen runter kommen. Ich konnte auch schon den einen oder anderen Streit mithören.

Der Auszug geht natürlich genauso lautstark vonstatten, dass ich wieder mit Kopfschmerzen zu tun habe. Wie die Eltern sich und die Kinder anschreien, geht echt auf keine Kuhhaut!

Ich kann nur hoffen, dass der Umzug in einem Tag durch ist.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt …

- Mahatma Gandhi -

Jetzt, da die ersten Kisten und Möbel “aus der Schussbahn” sind, wird mir wieder bewusst, wie groß 68 m² sein können. Da fühle ich mich ein bisschen verloren. Und wenn ich daran denke, dass die neue Wohnung noch größer ist, wird mir irgendwie ein bisschen anders.

Besonders froh bin ich, dass mein großes Sideboard (massive Eiche, zwei Meter lang) aus dem Weg ist. Der Schrank ist wahnsinnig schwer, aber ein absolutes Schmuckstück. Jetzt, da der Schrank nicht mehr an seinem angestammten Platz im Flur steht, kann man dort Bowling spielen. ;)

Es ist zwar schön, jetzt mehr Platz zu haben, aber meine Katzen – vor allem mein Kater – sind genauso irritiert wie ich. :D Aber wir werden uns daran gewöhnen.